Fast Food Nation

Author: Eric Schlosser
Publisher: Houghton Mifflin Harcourt
ISBN: 0395977894
Size: 14.61 MB
Format: PDF
View: 35

A journalist explores the homogenization of American culture and the impact of the fast food industry on modern-day health, economy, politics, popular culture, entertainment, and food production.

Moving To A Flexible Exchange Rate

Author: Rupa Duttagupta
Publisher: International Monetary Fund
ISBN: 9781451935608
Size: 11.13 MB
Format: PDF, Mobi
View: 28

A growing number of countries are adopting flexible exchange rate regimes because flexibility offers more protection against external shocks and greater monetary independence. Other countries have made the transition under disorderly conditions, with the sharp depreciation of their currency during a crisis. Regardless of the reason for adopting a flexible exchange rate, a successful transition depends on the effective management of a number of institutional and operational issues. The authors of this Economic Issue describe the necessary ingredients for moving to a flexible regime, as well as the optimal pace and sequencing under different conditions.

Die T Gliche Dosis Gift

Author: Klaus Oberbeil
Publisher: Heyne Verlag
ISBN: 9783641040185
Size: 19.38 MB
Format: PDF, Mobi
View: 76

Was drauf steht – und was drin ist Marmelade, Duschgel, Frischhaltefolie – überall lauern chemische Gefahren. Klaus Oberbeil klärt auf: Welche Substanzen sind besonders gefährlich? Wo »verstecken« sie sich? Wie kann man sich davor schützen? Und welchen Herstellern und Verpackungsangaben überhaupt noch trauen? Ein Buch, das uns die Augen öffnen und unsere Sinne schärfen wird.

Fast Food Von Morgen Wie Sich Die Branche Im Wandel Der Gesellschaft Ver Ndern Wird

Author: Verena Groásteinbeck
Publisher: Diplomica Verlag
ISBN: 9783842881082
Size: 11.32 MB
Format: PDF
View: 85

Schnelles Essen ist im modernen Zeitalter von zunehmender Globalisierung, Mobilit„t, Technologie und Kommunikation selbstverst„ndlich geworden. Die Flexibilisierung der Arbeitszeiten und die Verbindung von Familie und Job haben den Tagesablauf der Deutschen entstrukturiert. Kaum einer sitzt mittags noch gemeinsam mit der Familie am Tisch, macht eine ganze Mittagspause im Bro oder isst eine vollwertige, warme Mahlzeit. Die Nahrungsaufnahme wird kaum noch zelebriert, sondern ist nur ein Punkt auf der t„glichen To-do-Liste. Gut fr Unternehmen, die mit schnellem Essen handeln. Die vorliegende Studie wirft einen Blick auf den Status quo des Fast-Food-Marktes und zieht eine Verbindung zwischen dem, was Konsumenten von morgen bewegt, und dem, was sie heute in deutschen Fast-Food-Filialen und an Snack-St„nden angeboten bekommen. Die Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zeigen die Diskrepanz ganz deutlich. Zwar boomt das Gesch„ft von McDonald?s & Co., aber richtig glcklich macht es die Verbraucher nicht. Das Image ist nach wie vor mit negativen Facetten behaftet. Fast alle Befragten bem„ngeln, dass Fast Food ungesund ist. Ein Blick auf die groáen Megatrends der Foodbranche zeigt, was der Konsument von morgen in puncto Essen erwartet. Competitive Intelligence als moderne Wettbewerbsanalyse kann mit Hilfe eines Prozesses von der Informationsbeschaffung bis zur Entscheidungsfindung zu neuen Strategien im Markt fhren. Dank dieses Instruments gelangen Unternehmen so zu einer st„rkeren Wettbewerbsdifferenzierung und k”nnen ihr Wachstumspotenzial voll aussch”pfen. Auf Basis eines Fallbeispiels zum wohl bekanntesten Fast-Food-Konzern der Welt, McDonald?s, wird der Prozess der Competitive Intelligence dokumentiert. Im Ergebnis werden zudem Fast-Food-Konzepte entwickelt. Konzepte, die das Unternehmen wachsen lassen, es gegenber dem Wettbewerb klar positionieren und den Konsumenten von morgen zu einem zufriedenen Fast-Food-Kunden machen.

Thinking Fast And Slow

Author: Daniel Kahneman
Publisher: Farrar, Straus and Giroux
ISBN: 9781429969352
Size: 18.32 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 96

Major New York Times bestseller Winner of the National Academy of Sciences Best Book Award in 2012 Selected by the New York Times Book Review as one of the ten best books of 2011 A Globe and Mail Best Books of the Year 2011 Title One of The Economist's 2011 Books of the Year One of The Wall Street Journal's Best Nonfiction Books of the Year 2011 2013 Presidential Medal of Freedom Recipient Kahneman's work with Amos Tversky is the subject of Michael Lewis's The Undoing Project: A Friendship That Changed Our Minds In the international bestseller, Thinking, Fast and Slow, Daniel Kahneman, the renowned psychologist and winner of the Nobel Prize in Economics, takes us on a groundbreaking tour of the mind and explains the two systems that drive the way we think. System 1 is fast, intuitive, and emotional; System 2 is slower, more deliberative, and more logical. The impact of overconfidence on corporate strategies, the difficulties of predicting what will make us happy in the future, the profound effect of cognitive biases on everything from playing the stock market to planning our next vacation—each of these can be understood only by knowing how the two systems shape our judgments and decisions. Engaging the reader in a lively conversation about how we think, Kahneman reveals where we can and cannot trust our intuitions and how we can tap into the benefits of slow thinking. He offers practical and enlightening insights into how choices are made in both our business and our personal lives—and how we can use different techniques to guard against the mental glitches that often get us into trouble. Winner of the National Academy of Sciences Best Book Award and the Los Angeles Times Book Prize and selected by The New York Times Book Review as one of the ten best books of 2011, Thinking, Fast and Slow is destined to be a classic.

Fr Her War Fast Alles Besser

Author: Gabriele Poznanski
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 9783839103708
Size: 15.85 MB
Format: PDF, Docs
View: 18

Warum empfinden wir heute, dass fruher alles besser war? Ist es nur, weil wir uns hauptsachlich an das Positive aus der Vergangenheit erinnern? Oder hatten wir, mangels Komfort (Fernseher, Telefon, Internet) oder Geldmangel, einfach mehr Zeit und Musse das richtige Leben zu leben? Vielleicht liegt es auch daran, dass wir heute tagtaglich von den Medien (Presse, Fernsehen, Internet) beeinflusst bzw. verangstigt werden? Ich jedenfalls bin froh einen Teil meines Lebens in einer anderen, ruhigeren und heileren Welt erlebt zu haben

Fast Food Slow Food

Author: Elisabeth Heckl
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 9783640345106
Size: 11.14 MB
Format: PDF, Mobi
View: 42

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Anglistik - Sonstiges, Note: 1, Ludwig-Maximilians-Universitat Munchen (Department fur Anglistik und Amerikanistik/ Institut fur Ethnologie und Afrikanistik), Veranstaltung: Essen und Identitat aus transkultureller Sicht, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Kommentar des Dozenten: "Wie schon ihr Seminarvortrag im Juni deutlich gemacht hat, haben Sie das Thema sehr gut in den Griff bekommen, eine sinnvolle Aufteilung gefunden und die Thesen, die sich aus Literaturrecherche und Feldforschung ergeben haben, sehr plausibel und anschaulich aufbereitet. Insgesamt wurdige ich die Gesamtleistung als eine ebenso engagierte wie produktive Auseinandersetzung mit dem Thema mit der Bestnote.," Abstract: Die Arbeit ist die Auswertung von Literaturrecherche und Feldforschung (im Grossraum Munchen) zum Thema: Zeit, Profit und Esskultur. Der Faktor Zeit spielt eine ausserordentlich wichtige Rolle in unserer modernen Gesellschaft. Auch wenn Zeit ein abstrakter Begriff ist, den man nicht greifen kann, steht doch eines fest: Zeit ist Geld, kostbar, wertvoll und alles in allem Mangelware. Der Druck des alltaglichen Lebens erhoht sich durch die Schnelllebigkeit der Gesellschaft und wirkt sich deshalb massiv auf unseren Tagesablauf aus. Gerade deshalb wird Zeit gespart, wo es nur geht. Als Resultat wirkt sich diese Hektik auch auf die Nahrungsaufnahme aus: Es ist ein allgegenwartiger Topos nicht nur der Markt- und Trendforschung, dass der durchschnittliche Lebensmittelkonsument der Gegenwart und Zukunft nur wenig Zeit fur Zubereitung und Verzehr aufbringen kann bzw. will.( Lincke. 2006. S. 15) Soziologen und Ethnologen sind sich daruber einig, dass das Essen gerade im 20. Jahrhundert, eine Wandlung bezuglich seiner Funktion durchlaufen hat. Bereits mit der Erfindung der Dose war ein erster Schritt in Richtung Industrialisierung der Nahrung' getan. Nach Ende des 2. Weltkrieges wurden bereits bestehende Produktionsverfahren prazisiert und neue che"